• Home
  • POTJIEKOS - Das etwas andere Grillen...

POTJIEKOS - Das etwas andere Grillen...

Potjiekos...

... heißt soviel wie "Potkost" und im übertragenen Sinne Eintopf - Der Potjie ist der entsprechende Topf dazu.

 

Der "Eintopf" ist auch wörtlich zu nehmen - ein Gericht kann in einem einzigen Topf gekocht werden.

Die Zutaten werden einfach in der Reihenfolge der Garzeiten hineingeschichtet, Flüssigkeit dazu und schon kommt der Potjie auf das Feuer, oder klassisch auf den Herd.

Je nach Inhalt und Gericht ist die meiste Arbeit damit getan. Man hat Zeit sich seinen Freunden, der Familie oder den Gästen zu widmen.

 

 

Später kommen noch Gewürze, Kräuter, evtl. Saucen hinzu, noch die schnellkochenden Gemüse wie Pilze, Zucchini usw. obenauf - fertig.

 


 

Die gesunde und außergewöhnliche Alternative zum Grillen.

Leckeres Kochen von delikaten Fleisch- und vegetatischen Gerichten der gut bürgerlichen, der mediteranten und der südafrikanischen Küche.

Wir haben diese Art des Kochens auf Reisen im südlichen Afrika kennen und lieben gelernt, waren sofort total begeistert von den vielfältigen Möglichkeiten und kochen seither bei jeder Gelegenheit, auch im täglichen Gebrauch mit diesen Töpfen.

Die angebotenen Töpfe sind aus massivem Gusseisen, sehr robust und verteilen die Hitze durch ihre große Masse gleichmäßig auf die ganze Topfoberfläche, so dass sehr energiesparend und effizient gekocht werden kann.

 

 

Viele Gerichte lassen sich so sehr fettarm zubereiten...

...bei Einigen füllt man die Zutaten (Fleisch, Gemüse usw.) schichtweise, teils sogar unzerkleinert in den Topf, Flüssigkeit dazu, Deckel drauf und stellt ihn aufs welche Feuerstelle auch immer. Man widmet sich seinen Gästen (oder einer guten Flasche Wein) für die nächsten 3 Stunden - in der Zwischenzeit kocht sich das Essen quasi von alleine.

Je nach Topfgröße können so Einzelpersonen oder bis zu mehreren hundert Personen ohne größern Arbeitsaufwand mit super schmackhaften Gerichten verköstigt werden.

 

 

Der noch neue gusseiserne Potjie sollte vor dem ersten Gebrauch gründlich gereinigt und dann entsprechend der beiliegenden Anleitung eingebrannt werden. Dies erfordert einmalig ca. 1 Stunde.

Danach wird er nach jeder Benutzung einfach nur mit heißem Wasser ausgewaschen, eingeölt, fertig.

Die so immer "samtiger" werdende innere Oberfläche des Topfes wirkt wie eine Antihaftbeschichtung, nur das sie ohne künstliche Beschichtung auskommt, sondern nur aus reinem Eisen und eingebrannten Öl besteht.

 

 

Platpotjie

Der Potjie ohne Beine für den Küchenherd zuhause, im Wohnmobil, oder, mit einem 3-Bein Untergestell, auch fürs Feuer. Daher sehr flexibel und universell einsetzbar. Gekocht wird darin genauso wie im Potjie mit Beinen, der Innenboden ist auch bauchig rund.

 

 

 

Dutch Oven, Camp Oven, Flat Pot oder Bake Pot...

... sooo viele Namen für quasi ein und das Selbe.

Alle diese Namen beschreiben einen Topf mit klassisch flachem Innenboden. Es gibt sie mit und ohne Beine, je nach persönlichen Bedarf und Anwendung. Die Beine dieser Dutch Oven sind deutlich kürzer als bei den Potjies und somit eher für Kohlenglut auf festem Untergrund geeignet.

Für einen Rollbraten, mehrere große Hühnerschenkel, mal ein Schichtfleisch oder auch zum Brotbacken spielt die flache, nach oben weitere Form seine Stärken aus. Alle Speisen die mit mehr Flüssigkeit oder Saucen zubereitet werden, fühlen sich im Potjie wohler. Die bauchige, runde Innenform ist ählich wie beim asiatischen Wok vor allem dazu da die Flüssigkeit an dem tiefsten und heißesten Punkt des Topfes zu sammeln.

 

 

  • Kochen am Feuer...

    ... mit dem Dutch Oven
  • Brennholz machen...

    ... mit Vipukirves Leveraxe (Mit geschmiedetem Axtkopf)
    Read More
  • 1
  • 2

Potjiekos...

... heißt soviel wie "Potkost" und im übertragenen Sinne Eintopf - Der Potjie ist der entsprechende Topf dazu.

Mehr dazu...

Potjierie GmbH

Ruppanerstr. 6
81829 München

089/55298323

shop@potjiekos.de